Newsarchiv

ihr Hier findet ältere Beiträge aus der Newsrubrik.

13.11.2004  EVERLAST LIVE IN CONCERT AT THE PLAYBOY MANSION

Im Rahmen der Sex & Rock´n`Roll-Reihe liefert Everlast auf der hier erscheinenden DVD ein Konzert auf keiner geringeren Location als Hugh Heffners Playboy Mansion ab. Mit dabei sind Songs wie „What It´s Like“, „Put Your Lights On“, „Broken“, „Lonely Road“, „White Trash Beautiful“ und viele mehr.

Der ganze Event wird präsentiert und begleitet von den Playboy Girls Gillian Bonner, Shannon Stewart und Natalia Sokolova die neben dem Konzert die DVD mehr als sehenswert machen und zeigen, dass der Begriff Sex & Rock´n´Roll wörtlich genommen werden kann.
Im Bonusteil findet sich der Video Clip zu „White Trash Beautiful“, ein Best Of- Zusammenschnitt der drei Playboygirls und jede Menge Behind The Scenes-Material

(Quelle: bmg)

13.11.2004  Aerosmith und M. Carey

die ursprünglich für 15.11. geplante DVD "Live At Madison Square Garden" von Mariah Carey wurde kurzfristig auf 29.11. verschoben. Dementsprechend verzögert sich auch die Bemusterung der bestellten Rezensionsexemplare um einige Tage.
 
Bereits am 22.11. erscheint das DVD/CD-Set "You Gotta Move"  von Aerosmith. Die 162-minütige Live-Dokumentation beinhaltet nahezu alle Hits, dazu "Behind The Scenes"-Impressionen und Ausschnitte von der Arbeit an ihrem letzten Album. Zudem bietet das Set noch eine CD mit sechs Songs.

(Quelle: Promoteam)

6.11.2004  SIMON & GARFUNKEL

Bis zu ihrer Trennung im Jahre 1970 zählten SIMON & GARFUNKEL zu den erfolgreichsten Interpreten der Swinging Sixties. Das seit kurzem wieder reformierte Duo hatte sich in der Highschool kennen gelernt, verbuchte 1957 unter dem Pseudonym Tom & Jerry schon als Teenager erste Erfolge. Doch erst als Dylan-Produzent Tom Wilson das nunmehr unter seinem richtigen Namen firmierende New Yorker Gespann 1963 unter Vertrag nahm, kam die Karriere in Gang. Mit eingängiger Folkformel gelang ein kometenhafter Aufstieg, der inhaltlich die Lebensanschauungen der protestierenden Campus-Jugend trefflich widerspiegelte. Nach zahlreichen Trophäen, Preisen sowie Gold- und Platin-Auszeichnungen stieg Hauptkomponist Paul Simon aus, startete wie auch sein Kompagnon Art Garfunkel eine immens erfolgreiche Solokarriere. Einer kurzen Reunion im Jahre 1981 folgte schließlich 2003 ein erneutes Comeback des wohl legendärsten Duos der Popgeschichte, das in einer frenetisch umjubelten Welttournee mündete.

SIMON & GARFUNKEL: Old Friends - Live On Stage (DVD)

Parallel zum Reunion-CD-Set "Old Friends - Live On Stage" wird auch eine gleichnamige DVD im Amaray Case mit vierseitigem Booklet veröffentlicht. Der fulminante wie chronologisch präsentierte Konzertmitschnitt beinhaltet 29 Tracks, u.a. mit einem erweiterten Everly Brothers-Special sowie dem Klassiker "59th Street Bridge Song (Feeling Groovy)". Desweiteren enthält die DVD noch unveröffentlichtes Archiv-Film-Material, eine Fotogalerie und ebenfalls den bisher unveröffentlichten Audio-Bonus-Track "Citizen Of The Planet".

Tracklisting: Act 1: Opening Montage, Old Friends, A Hazy Shade Of Winter, I Am A Rock,  America, At The Zoo, Baby Driver, Kathy's Song, Tom & Jerry Story, Hey Schoolgirl, Everly Brothers Intro, Wake Up Little Susie, (All You Have To Do Is) Dream, Bye, Bye Love, Scarborough Fair, Homeward Bound, The Sound Of Silence, Act 2: Opening Montage, Mrs. Robinson, Slip, Slidin' Away, El Condor Pasa, Only Living Boy In New York, American Tune, My Little Town, Bridge Over Troubled Water, Cecilia, The Boxer, Leaves That Are Green, 59th Street Bridge Song (Feeling Groovy)

Unreleased Archival Film Footage
Foto Gallerie
Bonus-Audio-Track: Citizen Of The Planet (bisher unveröffentlicht!)

5.11.2004  Sonymusic-Neuheiten

Seit dem Beginn der "Unplugged"-Reihe des Fernsehsenders MTV begeisterten zahlreiche Auftritte der teilnehmenden Künstler durch die Intensität der jeweiligen Livepräsentationen. Einer der Höhepunkte war die Performance von Bruce Springsteen vom 11. November 1992. Nun erscheint dieses herausragende Konzert erstmals auf DVD unter dem Titel "In Concert - MTV (Un)plugged" mit einer Laufzeit von insgesamt 114 Minuten. Ebenfalls zum ersten Mal auf DVD wird am 15.11. Mariah Carey "Live At Madison Square Garden" veröffentlicht. Neben dem Konzert zeigt die DVD als Bonus auch noch die beiden Videoclips zu den Songs "One Sweet Day" und "Anytime You Need A Friend". Zum 25-jährigen Jubiläum der Erstveröffentlichung des Pink Floyd-Albums "The Wall" erscheint nun eine limitierte Edition des "The Wall"-Films von Alan Parker im Digipack mit Filmposterreplik und erstmals mit deutschem Untertitel. 14 Videos der Band Toto präsentiert die DVD "Past To Present 1977-1990", darunter nahezu alle Hits aus dieser Zeit und ein Medley mit den Klassikern "Hold the Line/Georgy Porgy/I´ll Supply The Love/Goodbye Elenore". 

(Quelle: Promoteam)

23.10.2004  ERIC CLAPTON - "Crossraods - Guitar Festival" (2xDVD Video) VÖ: 6.12.04

Live Aufnahme des Konzertevents, welches über drei Tage  ging und im Dalls Cotton Bowl (USA) stattfand (vom 04.06.2004- 07.06.2004.
Ausser ERIC CLAPTON sind noch viele hochkarätige Gitarristen vertreten, die als Gastmusiker performten, wie z.B. Jeff Beck, Santana, ZZ Top, James Taylor, John Mayer, Joe Walsh, Buddy Guy, Robert Cray, Jimmy Vaughn, Robert Randolph, Eric Johnson, John McLaughlin u.v.m.
Das Produkt wird in aufwendiger Umverpackung ausgeliefert.
Wohltätigkeitskonzert für das CROSSROADS CENTRE in ANTIGUA.

Disc-Type: 2xDVD-9 
Tonformat: DTS + DD 5.1 + L-PCM Stereo (tbc.)        
Bildformat: 4:3 (tbc.)
Sprache: Englisch
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Holländisch & Spanisch
Länge: ca. 300 Minuten (tbc.)
Region-Code: 2-6

(Quelle: Warner)

23.10.2004  CHRIS DE BURGH
"The Road To Freedom ? Live In Concert" (DVD), VÖ: 29.11.04

"The  Road   To  Freedom" ? für Chris De Burgh war dieses Album der Weg zur besten  Chart-Platzierung  seit über 10 Jahren. Auf #5 stieg der Longplayer (VÖ:  08.03.2004)  in  die  Media  Control Charts ein, war sieben Wochen in Folge  in  den  Top 50 und mehr als zwölf  Wochen ununterbrochen in den Top 100  vertreten.  Und  Chris'  Weg  zur  neuen künstlerischen Freiheit führt weiterhin  steil  nach oben: Mittlerweile steht der Longplayer kurz vor der Prämierung  mit  Gold! Als kleines Dankeschön für die Fans ist "The Road To Freedom"  nunmehr  ab Mitte Oktober als Special Edition erhältlich, auf der vier bisher  nveröffentlichte Songs sowie exklusives Bildmaterial enthalten sind.  Freuen  kann man sich auch schon auf die "The Road To Freedom ? Live
In  Concert"  DVD  (VÖ:  29.11.2004).  Am  06.11.2004  wird  der   gebürtige Argentinier  anlässlich seines 20jährigen Bühnenjubiläums in der Dortmunder Westfalenhalle auf der Bühne stehen.

(Quelle: Edel)

23.10.2004  Vier neue Rockpalast DVDs

Joan Armatrading at Rockpalast
DVD-Cover: Joan Armatrading
JOAN ARMATRADING, die international angesehene Künstlerin, erreichte mit ihren subtilen Songs im Laufe der letzten 30 Jahre vielfach Silber, Gold und Platin. Ihr größter Hit war "Love and Affection", eine Top Ten Single. Darüber hinaus wurde ihr die Ehre zuteil, einen Tribute Song für den ehemaligen Präsidenten Südafrikas, Nelson Mandela, zu schreiben, den sie ihm bei seinem Privatbesuch in London im Jahre 2000 mit dem Kingdom Choir als Background darbot. Mandela lächelte und tanzte zu "The Messenger". Die Sängerin/Songschreiberin, die man in der Intensität ihres persönlichen Ausdrucks am besten mit Van Morrison vergleichen kann, von dem sie auch stark beeinflusst worden ist, hat eine heftig zugeneigte Fan-Gemeinde, zu der sich auch das Rockpalast-Team zählt, seit es sie zum ersten Mal erlebt hat. Das war 1979 im WDR-Studio L. Zugelassene Kapazität: 8O Zuschauer. Ein Jahr später war die Plattform ungleich größer: Die Rockpalast-Nacht in der Grugahalle Essen (1980) war mit 8.000 Zuschauern ausverkauft und wurde live im Ersten Deutschen Fernsehen (ARD) und über Eurovision in neun europäische Länder übertragen. An diesem Abend spielte die 1950 auf St. Kitts in der Karibik geborene und in Birmingham aufgewachsene JOAN ARMATRADING Songs aus Ihren fünf bis dahin erschienenen Alben einschließlich ihrer damals aktuellen LP "Me, Myself, I" (1980). Schlagzeuger Richie Hayward gab den differenzierten Songs die rhythmische Raffinesse und als wir beim Abgang der Band hinter der Bühne Beifall klatschten, kommentierte er: "Ihr könnt ja nur unisono!"
WDR Studio L Köln
1979

01. Down To Zero
02. Barefoot And Pregnant
03. Cool Blue Stole My Heart
04. Baby I
05. Mama Mercy
06. Opportunity
07. Let It Last
08. Woncha Come On Home
09. Steppin' Out
10. Love And Affection
11. Show Some Emotion
12. You Rope You Tie Me
13. Kissin' And A Huggin'
14. Tall In The Saddle
15. Takin' My Baby Uptown
16. Back To The Night
17. Help Yourself
Grugahalle Essen
1980
01. Mama Mercy
02. Down To Zero
03. Cool Blue Stole My Heart
04. I Really Must Be Going
05. Me Myself I
06. Ma-Me-O-Beach
07. Love And Affection
08. Rosie
09. How Cruel
10. Turn Out The Light
11. You Rope You Tie Me
12. Kissin' And A Huggin'
13. Tall In The Saddle
14. Willow
15. When Yon Kisses Me

Gesamtlänge: 172 min.

#3 --> 4# -->
UB40 at Rockpalast
DVD-Cover: UB40
Sie spielen auch heute noch in derselben Besetzung wie am Anfang: Die acht Freunde von UB40, die 1978 zusammen gekommen waren, um der Arbeitslosigkeit etwas entgegen zu setzen. UB40 war das Aktenzeichen des Formulars, mit dem man damals in Birmingham Arbeitslosengeld beantragte - zu sehen auf dem Cover der ersten UB40-LP. Deren Name "Signing Off" (1980) besagte: Wir melden uns ab, wir haben jetzt einen Job. Über ihre Musik haben UB40 mal gesagt: "Wir spielen Jazz-Dub-Reggae, wenn man schon dem einen Namen geben will, was eigentlich keinen hat." Ihre Songtexte sind durchweg politisch: Rassistische Justiz ("Tyler"), Ausbeutung und Elend der Dritten Welt ("Food For Thought", "Burden Of Shame") und Gleichgültigkeit gegenüber dem Schicksal des Einzelnen ("One In Ten") sind nur einige der Themen. Die beiden Rockpalast-Konzerte auf dieser DVD fanden in sehr unterschiedlicher Atmosphäre statt: Das erste 1981 in den Kölner Sartory-Sälen, die ihre eigentliche Geschichte im Karneval hatten, das zweite auf der Loreley (1982), wo die natürliche Magie des Felsens am Rhein in der Umgebung von Weinbergen, Burgen und des Flusses noch durch die Musik von UB40 verstärkt wurde. UB40, die sich im Vergleich zum Vorjahr musikalisch noch verbessert hatten, konnten trotz des Ernstes ihrer Songtexte voll mithalten, denn ihre Musik kam sanft daher und regte zum Tanzen an. Die Songs in beiden Konzerten stammen von den LPs "Signing Off" (1980) und "Present Arms" (1981), auf der Loreley kam noch "UB44" (1982) hinzu.

Sartory-Säle Köln
1981

01. Present Arms
02. Tyler
03. King
04. Food For Thought
05. The Earth Dies Screaming
06. Don't Let It Pass You By
07. Lamb's Bread
08. Silent Witness
09. Sardonicus
10. One In Ten
11. Madam Medusa
  12. Don't Slow Down
13. Dr. X
14. Burden Of Shame
15. Signing Off
Loreley
1982
01. Present Arms
02. Sardonicus
03. Silent Witness
04. Don't Do The Crime
05. Don't Let It Pass You By
06. I Won't Close My Eyes
  07. Don't Slow Down
08. The Piper Calls The Tune
09. Love Is All Is Alright
10. Forget The Cost
11. Politician
12. One In Ten
13. Food For Thought
14. Burden Of Shame
15. Tyler

Gesamtlänge: 162 min.

-->
Mitch Ryder at Rockpalast
DVD-Cover: Mitch Ryder
Ihre größten Hits hatten MITCH RYDER & THE DETROIT WHEELS in der kurzen Zeit ihrer gemeinsamen Existenz (1965-1966) mit zwei Medleys: "Jenny Take A Ride" und "Devil With A Blue Dress On/Good Golly Miss Molly", eine Single, die sich gleich millionenfach verkaufte. Danach ging Mitch - geboren als William Levise Jr. am 26. Februar 1945 in Detroit - seiner Solowege und landete mit "Sock It To Me, Baby" (1967) gleich wieder einen Top 10 Hit. Bei der Rockpalast-Eurovisions-Nacht in der Essener Grugahalle am 6. und 7. Oktober 1979 war die Band jenseits von Tag und Traum. Mitch erschien in letzter Minute mit einer halbleeren Flasche Jack Daniels. Das volltrunkene Live-Interview mit dem Moderator Alan Bangs ist Fernsehgeschichte. Was folgte, war ein bemerkenswertes Konzert, in dem Mitch unter anderem Titel seines von der Kritik hoch gelobten Albums "How I Spent My Vacation" (1978) präsentierte und sein Innerstes nach außen kehrte. Die durchdringenden Schreie dieses weißen Soul-Screechers jagten den Fans kalte Schauer über den Rücken und erschütterten sie von "Ain't Nobody White (Can Sing The Blues)" bis zum Finale mit dem Doors-Song "Soul Kitchen". 25 Jahre später (2004) war MITCH RYDER wieder Gast im Rockpalast - mit einem englischen Gitarristen und der deutschen Band ENGERLING. Auch dieses Konzert ist in voller Länge auf der DVD - die Intensität noch immer unverändert. Dazu ein Interview, in dem Mitch über das Konzert von 1979 spricht.
Grugahalle Essen
1979

01. Long Hard Road
02. War
03. Nice 'n' Easy
04. Jenny Take A Ride
05. Ain't Nobody White (Can Sing The Blues)
06. Devil With A Blue Dress On
07. Liberty
08. Dance Ourselves To Death
09. Wicked Messenger
10. Rock 'n' Roll
11. Tough Kid
12. True Love
13. Soul Kitchen
Burg Satzvey
2004
01. Yeah, You Right
02. From A Buick 6
03. Everybody Loses
04. True Love
05. The Porch
O6. Ain't Nobody White (Can Sing The Blues)
07. Jenny Take A Ride
08. Rock 'n' Roll
09. Freezin' In Hell
10. Subterranean Homesick Blues
11. The Terrorist
12. Red Scar Eye
13. Devil With A Blue Dress On
14. Heart Of Stone
15. Gimme Shelter
16. It Wasn't Me
17. Soul Kitchen

Gesamtlänge: 245 min.

Mother's Finest at Rockpalast (Erscheinungstermin: 08. November 2004)
DVD-Cover: Mother's Finest
1977 gab es noch Tabus und so erregte "Niggizz Can't Sing Rock And Roll" von der LP "Mother's Finest" (1977) - heute eine Sammler-Rarität - gleich Anstoß in der eigenen Kirchengemeinde: Ein einflussreicher Reverend las der Gruppe die Leviten und diese strich daraufhin den Titel aus ihrem Live-Repertoire. Doch der Song war Programm, denn was die Gründer - das Ehepaar Joyce "Baby Jean" Kennedy und Glen "Doc" Murdoch - 1974 wollten, war eine Mischung aus schwarzem Funk und weißem Rock 'n' Roll. Mit dieser Mischung wollten sie zugleich das schwarze und das weiße Publikum erreichen.
Als MOTHER'S FINEST am 4. März 1978 die 2. Rockpalast-Nacht in der Grugahalle Essen eröffneten, waren sie in Europa eine total unbekannte Größe. An diesem Tag erlangten sie jedoch Kultstatus - den sie bis heute halten. MOTHER'S FINEST überwältigten das nichtsahnende Publikum förmlich mit den für ihren Stil typischen Titeln "Give You All The Love" (1977), "Baby Love" (1977) und "Mickey's Monkey" (1978).
1984 trennte sich die Band, später waren MOTHER'S FINEST nahezu in der Originalbesetzung wieder Gast im Rockpalast. Auf Burg Satzvey spielten sie am 20. Juli 2003 neben ihren Klassikern auch starke neue Songs. Beide Konzerte - von 1978 und 2003 - sind auf dieser DVD in voller Länge zu sehen.

Grugahalle Essen
1978

01. Dis Go Dis Way, Dis Go Dat Way
02. Fly With Me
03. Rain
04. Truth'll Set You Free
05. Give You All The Love (Inside Of Me)
06. Mickey's Monkey
07. Baby Love
08. Bass Solo (Wyzard)
09. Fire
10. Give It Up
  Burg Satzvey
2003

01. Dis Go Dis Way, Dis Go Dat Way
02. Fly With Me
03. Truth'll Set You Free
04. Don't Wanna Come Back
05. Hard Rock Lover
06. N-Groove
07. Power
08. Flat On My Back
09. I Believe
10. Mandela Song / Mickey's Monkey
  11. Strawberry Fields Forever
12. Baby Love
13. Bass Solo (Wyzard)
14. Piece Of The Rock
15. Give It Up
16. Whip Cream / Give You All The Love (Inside Of Me)
17. Fight The Feeling
18. Somebody To Love

Gesamtlänge: 159 min.

9.10.2004  Bowie und SRV

Bowie

Am 18.10. wird Sony Music die Live-DVD David Bowie "A Reality Tour" veröffentlichen. Bei dem Konzert aus Dublin präsentierte der Künstler zahlreiche Hits wie "Rebel Rebel", "Fame", "Under Pressure", "Life On Mars" oder "Ashes To Ashes", aber auch Songs seines aktuellen Albums "Reality" wie zum Beispiel "New Killer Star".

"Rebel Rebel"                 "Life On Mars"
"New Killer Star"             "Battle For Britain"
"Reality"                       "Ashes To Ashes"
"Fame"                         "The Motel"
"Cactus"                       "Loving The Alien"
"Sister Midnight"             "Never Get Old"
"Afraid"                         "Changes"
"All The Young Dudes"       I'm Afraid Of Americans"
"Be My Wife"                   "Heroes"
"The Lonliest Guy"            "Bring Me The Disco King"
"The Man Who Sold The World"    "Slip Away"
"Fantastic Voyage"           "Heathen"
"Hallo Spaceboy"              "5 Years"
"Sunday"                        "Hang On To Yourself"
"Under Pressure"              "Ziggy Stardust"

SRV

Texas schnellste fünf Finger auf sechs Saiten, STEVIE RAY VAUGHN, kam 1990 bei einem Helicopter-Crash tragisch und viel zu früh ums Leben. Der 1954 in Dallas geborene, seit seiner frühen Jugend Bluesidole wie Albert King, Howlin’ Wolf, John Lee Hooker und Muddy Waters verehrende Gitarrero, galt als begnadetster Virtuose seit Jimi Hendrix. Mit verschiedenen Formationen tingelte er jahrelang durch die Südstaaten. Als Jackson Browne und David Bowie ("Let’s Dance") ihm schließlich lukrative Studiojobs offerierten, ging sein Stern  auf. 1982 signte Epic ihn und seine Begleitcombo Double Trouble. Der Rest ist History. Die Doppel-DVD "Live At Montreux" präsentiert den Virtuosen bei zwei eindrucksvollen  Konzertmitschnitten der Jahre 1982 und 1985 auf dem renommierten International Jazz Festival Montreux. Während ersterer noch in der ursprünglichen Triobesetzung mit Bassist Tommy Shannon und Schlagzeuger Chris Layton entstand, stellte sich drei Jahre später mit den beiden zusätzlichen Musikern Reese Wynans (Keyboards) und Special Guest Johnny Copeland (Vocals, Gitarre) ein erweitertes Line Up vor - beides Sternstunden des Southern Blues Rock.

Tracklisting
Disc 1
Montreux International Jazz Festival - July 17, 1982
Hide Away, Rude Mood, Pride And Joy, Texas Flood, Love Struck Baby, Dirty Pool, Give Me Back My Wig, Collins' Shuffle

Disc 2
Montreux International Jazz Festival - July 15, 1985
Scuttle Buttin', Say What!, Ain't Gone N' Give Up On Love, Pride And Joy, Mary Had A Little Lamb, Cold Shot (with Johnny Copeland)*
Tin Pan Alley (aka Roughest Place In Town) (with Johnny Copeland), Look At Little Sister (with Johnny Copeland)*, Voodoo Child (Slight Return), Texas Flood, Life Without You, Gone Home, Couldn't Stand The Weather

* Previously unreleased DVD-only Bonus Track

(Quelle: Promoteam)

9.10.2004  KATAKLYSM

Die Erfinder des kanadischen Hyperblasts KATAKLYSM werden einen neuen Videoclip drehen, und zwar für den "Serenity In Fire" Song 'The Resurrected'. Gefilmt wird am 06. November in Los Angeles gemeinsam mit Regisseur Joe Lynch.

Außerdem werkeln die Jungs weiterhin eifrig an ihrer kommenden DVD "The Test Of Time", die Ende 2005 erscheinen soll:
Der Silberling wird Live- und Behind The Scenes-Material der "No More Serenity" Tour enthalten sowie alle Videoclips der Band, Interviews und ein "Making Of" über ihr nächstes Studioalbum.

(Quelle: Nuclear Blast)

1.10.2004  THE KINKS DVD - Return to Waterloo / Come Dancing - 25.10.

Edel Diese exzellente Kinks-DVD kombiniert zwei Programme. Das erste ist Return To Waterloo. Ray Davies hat den einstündigen Film, der sehr
erfolgreich im englischen Channel 4 lief, geschrieben und auch die Regie
geführt. Alle Songs werden von den Kinks gespielt. Das zweite Programm ist Come Dancing With The Kinks. Es verbindet Live-Sequenzen ihrer größten Hits wie Lola und You Really Got Me mit konzeptionellen Videos späterer Erfolge wie Come Dancing und Do It Again.

(Quelle: Starkult Promotion)

18.9.2004  Maiden-Knaller auf DVD

Am 8.11.04 - fast auf den Tag genau 25 Jahre nachdem Iron Maiden ihren ersten Deal bei einem englischen Lable unterzeichneten - erscheint bei EMI der erste Teil der ultimativen Maiden - History auf DVD. Die Doppel-DVD trägt den Namen "The Early Years" und ist eine einzigartige Zusammenstellung von Iron Maiden Archivmaterial. Es erstreckt  sich von der Gründung der Band, mit den dazugehörigen Problemen Gigs in den East End Pubs zu bekommen, bishin dazu wie Maiden innnerhalb von nur 5 Jahren zu einer Band wird, die in der Lage ist weltweit die größten Stadien zu füllen...

Dabei ist die DVD nicht einfach nur eine Band-History, sondern ein
persönlicher Einblick in eine Ausnahmegruppe von Individuen, die
eine Vision teilten und ohne Kompromisse alles dafür gaben ihr Ziel zu
erreichen. Ebenso demonstriert "The Early Years" die einzigartige Verbindung zwischen der Band und ihren Fans, deren Grundsteine bereits vor 25 Jahren in den ersten Jahren der Bandgeschichte gelegt würden...

The full contents of THE EARLY DAYS are -

Documentaries (115 min)
The Early Years - 90 minute Feature Documentary
20th Century Box - Heavy Metal (1980) - 25 minute feature.

Live At The Rainbow - 1981  (35 mins)
Ides Of March
Wrathchild
Killers
Remember Tomorrow
Transylvania
Phantom Of The Opera
Iron Maiden

Live At Hammersmith 1982 - Beast On The Road (45 mins)
Murders in The Rue Morgue
Run to The Hills
Children Of The Damned
Number Of The Beast
22 Acacia Avenue
Total Eclipse
The Prisoner
Hallowed Be Thy Name
Iron Maiden

Live at Rock & Pop Festival 1983 Dortmund - World Piece Tour  (35 mins)
Sanctuary
The Trooper
Revelations
Flight Of Icarus
22 Acacia Avenue
Number Of The Beast
Run To The Hills

Live at The Ruskin Arms - 1980 (40 mins)
Sanctuary
Wrathchild
Prowler
Remember Tomorrow
Running Free
Transylvania
Another Life
Phantom Of The Opera
Charlotte the Harlot

Extras (40 mins)
Live on Top Of the Pops - Running Free and Women In Uniform
Live on Rock and Pop - Germany TV - Running Free
Promo videos - Women In Uniform / Run To The Hills / Number Of The Beast/
Flight Of Icarus / The Trooper
Rare and unseen Photo gallery featuring over 150 pictures and images
Full tour listings/ Discography/Tour programmes and artwork galleries.

(Quelle: cmm)

18.9.2004  Ween, Fleetwood Mac, Suzi Quatro, ...

VARIOUS – Willy And The Poor Boys VÖ: 06.09.04

kennen Sie einen Film über eine Band mit Bill Wyman, Ron Wood und Charlie Watts? (Nein, es geht nicht um die Rolling Stones) Außerdem Kenny Jones und John Entwistle? (Nein, es geht nicht um The Who) und Ringo Starr? (Nein - es geht auch nicht um die Beatles) Jetzt kennen Sie ihn - es handelt sich um "Willie & The Poor Boys" !

Ein einmaliges Konzert, das 1985 in der Fulham Town Hall in London aufgezeichnet wurde und ein absolutes Muss für alle Classic Rock Fans ist. Basierend auf einer Idee von Bill Wyman bietet die DVD außerdem ein 30minütiges Making Of und viele Interviews. Der komplett überarbeitete Sound ist entweder in Stereo oder 5.1 (Dolby Digital und DTS) zu genießen.

NEIL YOUNG – Greendale VÖ: 06.09.04

Greendale - Eine fiktive Stadt in Amerika, in der unter der sauberen Oberfläche allerlei düstere Geheimnisse lauern, von denen Mord und Totschlag noch die harmlosesten sind.  Den Inhalt seines Konzeptalbums Greendale hat Neil Young nun auch in Form seines Regiedebüts auf Film gebannt. Zusammengehalten von den Songs des Greendale Albums ergibt sich eine einzigartige und spannende Kleinstadt- Tragödie. Während normalerweise ein Soundtrack den Film begleitet, wurde hier der Spieß umgedreht und vielleicht zum erstenmal ein Film zur bestehenden Musik produziert...Neil Young selber führte Regie und Kamera, zudem entwickelte er die Story rundum die fiktive Kleinstadt.

VARIOUS – Beef II  VÖ: 13.09.04

Die erfolgreiche HIP HOP Doku Beef geht in die 2. Runde und beleuchtet ein weiteres mal die Geschichte und Entwicklung der verbalen Attacken und Konkurrenzkämpfe im Hip Hop Biz. Von Busy Bee und Kool Moe Dee über 50 Cent und Ja Rule bis hin zu zahlreichen weiteren Hip Hop-Playern zeigt die DVD auf´s Neue die immer persönlicher werdenden Attacken die mittlerweile weit vom musikalischen Background weggehen...Der 2.Teil führt die Tradition der objektiven und unterhaltenden Berichterstattung der ersten DVD fort und bringt neue und bisher unbeleuchtete Beefs ins Spiel. Die DVD zeigt, dass mit der immer weiter wachsenden Popularität und Kommerzialisierung des Hip Hop die ursprüngliche Battlekultur um Skillz und Style in den Hintergrund eines Millionengeschäfts gerät, in dem es zu überleben gilt. Die DVD featured Interviews mit 50 Cent, D12, Redman, Method Man, Canibus, Royce Da 5'9", KRS-One, Nelly, Ice Cube, Mack 10, Cypress Hill, DMX, Sticky Fingaz, Fredro Starr, Parrish Smith, Kool Moe Dee, Angie Martinez, DJ KaySlay, Big Daddy Kane, Davey D, Cold Crush BroTHERs, Marley Marl, Roxanne Shante, Kangol Kid, Kevin Powell, Afeni Shakur und exklusives Archivmaterial von Eminem u.v.m.

DIEGO EL CIGALA & BEBO VALDÉS – Blanco Y Negro  VÖ: 13.09.04
 
Zwei Ausnahme-Musiker, zwei Welten, zwei Generationen, zwei Traditionen - und ein gemeinsames Werk, welches Kritiker, Musiker und Fans weltweit berührt und begeistert. Hier treffen sich Flamenco, Jazz und Latin zu einer romantischen, eleganten und doch kantigen Kooperation und Komposition. Pianist, Musik-Legende sowie Exil-Kubaner Bebo Valdés (85) und der in seiner Heimat Spanien gefeierte Flamenco Sänger Diego Cigala (36) bewegen sich musikalisch in einem Spannungsfeld irgendwo zwischen Gipsy Kings und Buena Vista Social Club. Die aufwändig produzierte DVD "Black and White - Bebo & Cigala LIVE"  beinhaltet ein atemberaubendes Konzert, das die Magie der historischen Zusammenarbeit eindrucksvoll spüren lässt, außerdem eine ca. einstündige Dokumentation, von der ersten Session bis zu den Aufnahmen ihres gemeinsamen Albums. Eines ist sicher: Bebo&Cigala werden in Deutschland nicht mehr lange ein Geheimtipp bleiben...

DION – Live  VÖ: 13.09.04

Dion Dimucci war einer der größten weißen Rock-Sänger der späten 50er Jahre. Bereits als 12-jähriger singt Dion an Straßenecken und in kleinen Bars und sammelt so seine ersten Erfahrungen vor Publikum. Seine Karriere begann er als Front-Sänger bei den "Belmonts" und schaffte mit seinem ersten Hit "I Wonder Why" 1958 den Durchbruch. Mit einer Mischung aus Doo-Wop-Elementen und auf weißen Geschmack getrimmten Rhythm & Blues singen sich die Belmonts in die Billboard-Charts. Doch Dion zieht es immer mehr zum Rock n' Roll & Soul und so startet er 1961 eine Solokarriere. Mit "Runaround Sue" steigt er auf Platz 1 in die Charts ein und "The Wanderer" bleibt bis heute sein Erkennungssong. Trotz immer wieder aufkommender Drogenprobleme folgen viele weitere Hits sowie Rollen in Rock n` Roll-Filmen und bis heute wird Dion's musikalischer Einfluss von namhaften Musikern wie Dave Edmunds oder Lou Reed zitiert. Die DVD zeigt das im Oktober 2003 im Tropicana in Atlantic City aufgenommene Life-Konzert, in dem Dion die Songs seiner langjährigen Karriere zum Besten gibt: "I Wonder Why", "Ruby Baby", "A Teenager In Love", "Runaround Sue", "The Wanderer" u.v.m...

SONNY & CHER - The Ultimate Collection VÖ: 13.09.04

The SONNY & CHER Show - Die  Musik- und Comedy-Kultshow der 70er aus den USA jetzt auf DVD!

Cher und ihr damaliger Ehemann Sonny waren bereits in den 60ern zu den Hippie-Idolen Ihrer Generation avanciert. Mit ihrem Folkrock-Hit "I Got You Babe" feierten sie ihren größten Erfolg, holten Gold und Platin für ihre Schallplatten, und in den 70ern brach die "The Sonny & Cher Show" schließlich alle Rekorde! Das damals aufregendste, immer im Partnerlook gekleidete, Musiker-Ehepaar war zweifellos eine Sensation. Mit Sketchen, Parodien und Gesangs-Einlagen begeisterten Sonny & Cher ihr Publikum, zudem unterhielten sie ihre Zuschauer mit witzigen Anekdoten aus ihrem Privatleben, was die Show zum Gespräch der Nation machte.  Das Hippie-Duo holte die größten Stars aus Politik & Entertainment auf ihre Bühne: Ronald Reagan, Michael Jackson, Tina Turner, Steve Martin, Burt Reynolds, u.v.m.

Die Sonny & Cher-Show spiegelt von der Musik und den genialen Outfits bis hin zu den spektakulären Gästen, eindeutig das Lebensgefühl der 70er Jahre wieder.  Die DVD zeigt das Beste aus 4 Staffeln Sonny & Cher + jede Menge Bonusmaterial: TV Pilot von 1969, Audiokommentar von Cher, Karaoke, Musikvideos, u.v.m.

SUZI QUATRO - Leather Forever  VÖ: 20.09.04

LEATHER FOREVER - THE WILD ONE LIVE!

Sie hat weltweit über 45 Millionen Platten verkauft und tourt seit mehr als 30 Jahren mit ihren Hits durch die Welt! Die Rede ist von Suzi Quatro, die in den 70er Jahren die Londoner Rock N' Roll-Szene aufmischte und mit ihren Rock-Songs die internationalen Charts stürmte. Die immer im modischen Leder-Outfit gekleidete Rock-Röhre erfreute ihre Fans mit einem Hit nach dem anderen: der von Produzent Nicky Chinn "für sie und vor allem über sie" komponierte Song "Can The Can" war nach zwei Wochen "Top Of The Pops" in England und das mit Chris Norman gesungene Duett "Stumblin' In" schaffte es sogar in die amerikanischen Top 5. Die DVD "Leather Forever" zeigt das Live-Konzert in Stuttgart von 2003, sowie exklusives Bonusmaterial. Auszug aus der Tracklist: The Wild One, Tear Me Apart, Stumblin' In, 48 Crash, Can The Can, Devil Gate Drive uvm...

FLEETWOOD  MAC – Destiny Rules VÖ: 27.09.04

"Destiny Rules" dokumentiert die Aufnahmen zu Fleetwood Macs Reunion-Album “Say You Will” von 2003. Neben Einblicken in die Studio-Arbeiten gibt es exklusive Interviews mit Lindsey Buckingham, Stevie Nicks, John McVie und Mick Fleetwood. Über 500 Std. Material wurden in 1 1/2 Jahren gedreht, Resultat ist diese beeindruckende Doku über die Reunion dieser zeitlosen und immer noch legendären Band.

In drei Kapiteln bekommt man ausführliche Hintergründe zur Arbeit und Schaffensweise Fleetwood Macs, wobei persönlich Konflikte nicht ausgespart werden. Für jeden Fan ein Muss und ein seltener persönlicher Einblick hinter die Kulissen...

WEEN – Live In Chicago   VÖ: 27.09.04

Nach ihrem Ende letzten Jahres erschienenen Erfolgs-Album "Quebec" filmten Ween an zwei Abenden im The Vic Theater/Chicago diesen extensiven Live-Mitschnitt, der den extraordinären Status des Brüderpaars unterstreicht.

Zudem ist die DVD mit einer 75minütigen Bonus Live CD ausgestattet. Hier sind nochmals siebzehn Songs der Ausnahmeband zu finden. Mit dabei sind unter anderem Highlights wie “Take Me Away”, “Voodoo Lady”, und “Chocolate”.

THE RAMONES – Raw VÖ: 27.09.04

DER LEGENDÄRE FILM ÜBER DIE UR-VÄTER DES PUNK-ROCK!

Die Ramones sind nach den Beatles wohl die bekanntesten Pilzköpfe der Musikgeschichte. Als die vier Schulfreunde 1974 in Queens die Band "The Ramones" gründen und sich als die Brüder Joey, Johnny, Dee Dee und Tommy Ramone (1977 ersetzt der Marky Ramone) ausgeben, wollen sie "den Rock wieder zu seinen Anfängen zurückführen: sexy, knallhart, rabiat, komisch". Ihre minimalistischen Rock-Songs wie "Blitzkrieg Bop", "Sheena Is A Punk Rocker" oder "Beat On The Brat", charakterisiert durch plärrende Gitarren und clevere Texte, wurden von Kritikern hochgelobt. Mit ihren zerrissenen Jeans, ausgelatschten Turnschuhen und Sonnenbrillen sorgten sie überall für Aufsehen: "Sie sehen aus wie Pattex-Schnüffler, die gerade eine Ausstellung von Modellflugzeugen gestürmt haben", so die "Times".

30 Jahre nach der Gründung der Band, erscheint jetzt DER Film von, mit & über die Ramones auf DVD. Ein Film über Ihre Karriere (1974-1996), mit vielen Konzertausschnitten, TV-Auftritten, Backstage-Material und von Marky auf Hi-8 gedrehtes bisher ungesehenes Material! Im Film tauchen zudem Stars auf wie Drew Barrymore, U2, Robbie Krieger und Debbie Harry auf.

DAS BESTE AUS DER ZDF-HITPARADE FOLGE 3 VÖ: 11.10.04

Noch mehr Hitparade! Noch mehr Heck! Noch mehr Hits!

"Das Beste Aus Der ZDF-Hitparade" geht in die dritte Runde! Folge 3 der schlagerfesten DVD-Serie hat wieder 30 große Nr.1 Hits aus der unvergesslichen Heck-Ära in sich. Auf der legendären Hitpardenbühne geben sich diesmal die Ehre: Costa Cordalis, Nena, Spider Murphy Gang, Roy Black, Roberto Blanco, Dschinghis Khan, Tony Marshall, Jürgen Marcus, Heino, uvm... Und an Bonusmaterial soll es auch nicht mangeln: so kann sich der Zuschauer über lustige Pannen oder skurrile Anmoderationen von Dieter-Thomas Heck in der Sendung freuen, sowie einen Blick hinter die Kulissen der Hitparade werfen, mit Audiokommentar von Heck. Außerdem gibt es einen Bonustrack: Costa Cordalis singt "Carolina Komm" mit Gipsbein!

Auszug aus der Tracklist:

Jürgen Marcus - Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
Chris Roberts - Du kannst nicht immer 17 sein
Nena - Irgendwie, irgendwo, irgendwann
Dschinghis Khan - Loreley
Spider Murphy Gang - Wo bist Du?
Markus - Kleine Taschenlampe brenn'
Christian Anders - Es fährt ein Zug nach nirgendwo
Vader Abraham - Das Lied der Schlümpfe

(Quelle: bmg)

17.9.2004  Neue "Inside"-Titel

INSIDE BLACK SABBATH 1970 -1979 

The first in depth critical study of how the unique Sabbath sound
which shaped the face of heavy rock was developed and how it evolved through the Ozzie years.
Featuring rare footage of the original Black Sabbath line up in concert never previously available on DVD.

INSIDE RAINBOW 1975 - 1979

This incisive critical review is the first ever DVD to feature extensive footage of the Dio line up in concert. Also featured is an extensive interview with former Rainbow frontman Doogie White. This is the definitive critical study of one of the finest hard rock bands to ever to emerge from the UK.

INSIDE DAVID BOWIE AND THE SPIDERS 1969 -1972

Featuring rare TV footage and exclusive interviews with surviving Spiders Trevor Bolder and Woody Woodmansey, this superb film includes a masterclass with Bolder explaining how the bass lines for these amazing songs were created in the studio.

INSIDE FREE 1969 -1971

This is the first ever critical review of the music created by the original line up of Free when the band was at its creative peak with Rogers/Kossof/Fraser /Kirke working as one amazing unit. This powerful study features seminal live  Performances previously unreleased on DVD.

(Quelle: Classicrock)

17.9.2004  Johnny Winter  DVD am 24. September

Ende der 60er startete Johnny Winter seine großartige Karriere. So spielte und produzierte er unter anderen mit und für Muddy Waters. Mitte der 90er, nach nahezu 30 Jahren im Rampenlicht, wurde es still um Johnny Winter. Es gab jedoch eine Menge an wichtigen Wiederveröffentlichungen. Erst 2004 folgte sein erstes Studio-Album nach nahezu 8 Jahren.

Der Auftritt am 28.08.2003 im legendären B.B. King’s Blues Club im New Yorker Times Square wurde zu einer außergewöhnliche Show. Noch immer zeigt Johnny Winter ein Funkeln in seinen Augen und demonstriert seine Brillanz. Klar zeigt er seine Liebe zu seinem Blues. Die Band ist heiß, aber es ist Johnny, der die Show gestaltet. Und wenn er die Bottleneck Slide heraus holt, bricht die Menge aus - der Saal ist elektrifizierend und selbst dem letzten Besucher wird klar, warum Johnny Winter eine lebende Legende ist.

(Quelle: In-akustik)

17.9.2004  PLACEBO - Once More With Feeling  (25.10.2004)    

Once More With Feeling: Singles, 1996 – 2004, beinhaltet in chronologischer Reihenfolge alle Singles der Band, inclusive „Protége Moi“, welches bisher nur in Frankreich erhältlich war.
Seit Gründung der Band im Jahre 1995 haben Placebo acht Top 20 Singles in den UK-Charts, eine Million Alben verkauft – weltweit sind es bis heute 5 Millionen!

9.9.2004  Live Aid DVD-VÖ-Termin rückt näher

Es war ein Ereignis der Extraklasse. Als „größte Show der Welt“ angekündigt, von 1,5 Milliarden (!) Zuschauern an den heimischen Bildschirmen rund um die Welt mit Spannung verfolgt und insgesamt 16 Stunden lang: LIVE AID!  Am 08.11. erscheint im Hause WARNER dieses Megaereignis endlich auf DVD !!

Bis heute gilt LIVE AID als das Live-Ereignis der Popgeschichte. Nahezu zeitgleich trat die Créme de la Créme der zeitgenössischen Rock- und Popmusik am 13. Juli 1985 in zwei Stadien auf zwei Kontinenten auf und spielte für die Hungernden in Äthiopien, Eritrea und dem Sudan. Feed the world, so das Motto der Veranstaltung, schuf eine direkte Linie vom Wembley-Stadion in England bis in das JFK Stadium in Philadelphia, USA. Mehr als 40 Bands gaben in jeder Hinsicht alles für den guten Zweck, per Satellitenschaltung wurde mit einer bis dahin unbekannten logistischen Präzision ein weltumspannendes Band der Musik quer über den Globus gezogen und das Event televisionär übertragen.

(Quelle: cmm)

4.9.2004  ROLLING STONES - Manege frei auf DVD

Für dieses Rockspektakel der Extraklasse war eine Manege genau die richtige Bühne. Am 11. Dezember 1968 hatten die Rolling Stones in Originalbesetzung (also noch mit dem im Jahr darauf verstorbenen Brian Jones) in ihren großen "Rock’n Roll Circus" geladen. Dort zelebrierten sie selbst Bandklassiker wie "Sympathy For The Devil", "Jumpin‘ Jack Flash" und "You Can’t Always Get What You Want" und lauschten Gästen wie Yoko Ono, Taj Mahal, The Who, Marianne Faithful und Jethro Tull sowie der eigens für diese Show formierten Band um Keith Richards, John Lennon (alias Dirty Mac), Eric Clapton und Jimi Hendrix-Drummer Mitch Mitchell.

Die von Regisseur Michael Lindasy Hogg einst für ein TV-Special gedrehte Dokumentation erscheint nun erstmals auf DVD im 5.1 Mix, natürlich mit umfangreichen Bonus-Material. Dazu zählen Kommentare des Regisseurs und vieler beteiligter Künstler ebenso wie ein bisher nicht gezeigter Track von Dirty Mac (alias John Lennon), drei bisher nicht gezeigte Songs von Taj Mahal sowie ein "Sympathy For The Devil"-Video im Remix von Fatboy Slim. Feuerschlucker gibt’s natürlich auch zu sehen. Wir sind schließlich im Zirkus.... 

(Quelle: Universal) 

4.9.2004  Luther Vandross DVD (27.9.)

Seit dreieinhalb Dekaden überzeugt der afroamerikanische Sänger und Komponist Luther Vandross mit seinen Rhythm 'n' Blues und Soultiteln. Der bei den diesjährigen Grammy Awards für sein Lebenswerk mit einem „Lifetime Achievement Award“ ausgezeichnete Sänger gibt auf der DVD "From Luther With Love" einen knapp eineinhalbstündigen Einblick in seine künstlerischen Arbeiten.

(Quelle: Promoteam)

27.8.2004  Bruce Hornsby - Friends am 27. September

Die neue DVD von Bruce Hornsby dokumentiert Ausschnitte aus einem bisher unveröffentlichten Konzert von 1995. Dabei steht der Titel „Bruce Hornsby & Friends“ als Programm. Hornsby wird unterstützt von erstklassigen Musikern und Interpreten wie Bonnie Raitt, Gregory Hines, Pat Metheny oder Don Henley von den Eagles. So ist denn auch einer der vielen Höhepunkte der DVD die Interpretation von Don Henleys Song „The End Of The Innocent“. Neben der DVD erschien bereits am 10. August Bruce Hornsbys neue CD „Halcyon Days“. Zudem wird der Künstler Mitte September für einige Konzerte nach Deutschland kommen.

Program Intro Live DVD/Video Version  
Spider Fingers Live DVD/Video Version   
Talk Of The Town Live DVD/Video Version   
The End Of The Innocence Live DVD/Video Version  
Walk In The Sun Live DVD/Video Version  
White Wheeled Limousine Live DVD/Video Version   
Mandolin Rain Live DVD/Video Version  
Jack Straw Live DVD/Video Version  
Rainbow's Cadillac Live DVD/Video Version 
The Valley Road Live DVD/Video Version 
Cruise Control Live DVD/Video Version 
Credits Live DVD/Video Version 

Tonformat: Dolby Digital 5.1 Surround Sound und PCM Stereo                                                       
Laufzeit: 55:37

27.8.2004  Verlorenes Moody Blues Konzert auf DVD

Am 2. September veröffentlichen Icestorm folgende DVDs

Moody Blues - The Lost Performance Live Paris 1970
Deep Purple - The Ultimate Anthology
Status Quo - The Ultimate Anthology
John Wetton - The Ultimate Anthology
Blues Rock - The Ultimate Anthology

Besonders der Moody Blues-Titel klingt interessant. Heißt es doch dazu: "Kürzlich wurden in einem Archiv in Frankreich Originalaufnahmen von den Moody Blues gefunden und erscheinen jetzt erstmals auf DVD. In dieser brillanten Liveshow aus dem Taverne de ´LOlympia in Paris spielen Justin Hayward und Co. viele ihrer unvergessenen Hits wie "Knights in White Satin", Tuesday Afternoon" und "Question"".

Bei der Deep Purple DVD handelt es sich um eine Wiederveröffentlichung des Titels "Masters From The Vaults", der auf diesen Seiten besprochen ist. Der Blues-Rock-Sampler ist nach dem gleichen Prinzip zusammengestellt wie zahlreiche bereits zuvor veröffentlichte "Ultimate Anthologys" von Ragnarock, von denen ebenfalls einige hier rezensiert sind. Unter den Interpreten befinden sich diesmal Free, Nektar, Budgie, Alex Harvey und Thin Lizzy.

12.8.2004  ELVIS mit zwei DVDs hoch in den Charts

Am kommenden Mittwoch (18.08.) jährt sich zum nunmehr 27. Mal der Todestag des King of Rock N’ Roll. Doch trotz seines Todes ist und bleibt Elvis erfolgreich, und dies auch im Metier der neuen technischen Entwicklungen. Zwei Elvis-DVDs sind im Moment in den DVD-Charts vertreten: „Aloha From Hawaii” und das “68 Comeback Special” tummeln sich seit nunmehr 8 Wochen auf den vorderen Plätzen.

Mit „Aloha From Hawaii“ schrieb Elvis damals TV- und Unterhaltungsgeschichte. Niemals zuvor erreichte ein einzelner Künstler weltweit eine TV-Präsenz von über einer Milliarde Zuschauer. Auf „Aloha From Hawaii“ finden sich neben der kompletten Aloha-Show noch zusätzlich die komplette Showprobe und weiteres exklusives Material rund um das legendäre Event.

Das 1968 ausgestrahlte NBC Elvis Comback Special zeigt den King in Höchstform und beweist, wie sehr er die hohe Kunst des Entertainments beherrschte: Seinen Songs gab er hier eine überraschend frische, was dieses Event zum absoluten Highlight seiner Karriere machte.

Schon vor fast 40 Jahren begeisterte Elvis’ Hüftschwung, und dieser vermag seine weltweite Fangemeinde auch heute noch zu begeistern.

(Quelle: bmg)

12.8.2004  Tote Hosen kommen mit CD, DVD und TV-Show

Ab September kehrt wieder Leben in die Toten Hosen. Nacheinander erscheinen eine neue Live-DVD und ein neues Album, außerdem startet eine eigene TV-Show der Band auf MTV. Die CD "Zurück zum Glück", das erste Album für Vertriebspartner Sony, erscheint am 11. Oktober. Die DVD "Rock am Ring 2004 - Live" kommt bereits am 20. September in den Handel, nur drei Tage nach der Debüt-Sendung von "Friss oder stirb" auf MTV. Die wöchentliche Sendung, die jeweils freitags um 21 Uhr läuft, gibt in 22 halbstündigen Folgen ungewöhnliche Einblicke in das Leben von Bandmitgliedern und Weggefährten. ""Die Show ist ein gänzlich unkonventionelles und ungewöhnlich authentisches TV-Format, das den Zuschauern Einblick ins Leben einer erfolgreichen Rockband verschafft, wie es im Fernsehen selten zu sehen ist", sagt Elmar Giglinger, Head of Production & Programming bei MTV Central. Und Patrick Orth, Geschäftsführer der bandeigenen Plattenfirma JKP, erklärt zur Motivation des Projekts: "Die Hosen waren immer auch offene Therapiegruppe für die Abenteuerlust aller Beteiligten und Vehikel für den Kampf gegen alle Regeln des Musikbusiness." Für die Umsetzung der Sendung zeichnen die Firmen Kloos & Co. Medien und Die Fernsehmacher verantwortlich. 

(Quelle: musikwoche.de)

30.7.2004  ABBA mit Kurzfilm in den offiziellen deutschen Single-Charts

Auch 30 Jahre nach dem triumphalen Sieg der vier Schweden Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad und Agnetha Fältskog mit dem Titel "Waterloo" beim Grand Prix Eurovision de la Chanson schlägt die Musik von ABBA immer noch Wellen und begeistert. Die Songs sind Klassiker und die Alben von ABBA tummeln sich regelmäßig in den Album-Hitparaden und feiern Chart-Erfolge. Weltweit werden 7000 ABBA Platten gekauft - jeden Tag! Und nun ziehen die vier Schweden im "Waterloo"-Jubiläumsjahr in die offiziellen deutschen Single-Charts ein. Als Sensation auf DVD: Mit dem witzigen Kurzfilm "ABBA - The Last Video"! In den gerade veröffentlichten Verkaufcharts neu auf Platz 30.

"ABBA - The Last Video!" ist ein Film über vier hoffnungsvolle Musiker, die auf der Suche nach einem Plattenvertrag sind. Sie besuchen den Boss der "Großen Plattenfirma" und seinen öligen Assistenten, führen einen Hit nach dem anderen vor, unter großem Beifall ihres Managers. Aber die Dinge laufen nicht unbedingt wie geplant.....

(Quelle: Universal)

30.7.2004  REINHARD FENDRICH – „JETZT“ 

Für seine DVD „Jetzt“ arbeitete er mit dem vielleicht besten Regie- und Produzenten-Duo der Welt zusammen: Rudi Dolezal & Hannes Rossacher. Die beiden Weltbürger stammen wie Reinhard Fendrich aus Österreich und setzten schon Topstars wie Queen, Rolling Stones oder David Bowie für weltweite DVDs in Szene. Dementsprechend lief auch die Zusammenarbeit zwischen „DORO“ und  Rainhard Fendrich auf höchstem künstlerischen Niveau ab: Mehr als ein Jahr Produktionszeit verwendete das Team, um den ersten umfassenden TV-Film über den Star aus Österreich zu drehen, der nun als "Directors Cut" auf DVD erscheint. Neben dem Film, der die Entstehung des Albums "aufLeben" dokumentiert und einen ungeschminkten und teilweise humorvollen Einblick in die Arbeitsweise des Künstlers erlaubt, bietet sie jede Menge Extras: Ein sensationelles, furios umjubeltes Konzert aus dem Circus Krone, Making Ofs und vieles mehr.  Diese DVD beweist einmal mehr, dass Rainhard Fendrich ein Multitalent ist, ein Grenzgänger zwischen Theater, Film, Fernsehen und Konzertbühne....

(Quelle: bmg)

30.7.2004  GOOD CHARLOTTE: Jung, sexy, beruehmt! Und auf DVD!

Die amerikanische Punk-Rock-Band zaehlt zu den besten Live-Bands ihres
Genres! Zeitgleich mit dem neuen Album *Chronicles of Life and Death*
erscheint am 04.10. die Live-DVD *Live At Brixton Academy* mit 15
Songs im Live-Video-Format.

(Quelle: Sonymusic)

28.7.2004  Bad Religion: Punk Rock Songs

Seit nunmehr fast 25 Jahren zählen Bad Religion zur ersten Riege der amerikanischen Post-Punk-Bewegung. Unter der kreativen Leitung von Greg Graffin (Familienvater, Diplom-Geologe und Schriftsteller) setzte die Band aus Los Angeles   in ihrem Genre immer wieder Maßstäbe. Die DVD „Punk Rock Songs - The Best Of The Epic Years“ versammelt erstmals alle Videos der Formation aus ihrer Zeit beim Epic-Label von Sony Music. Darunter Klassiker wie „21st Century (Digital Boy)“, „Infected“, „Stranger Than Fiction“ sowie den Top-Hit „Raise Your Voice“, den Bad Religion einst zusammen mit dem Toten Hosen-Frontmann Campino aufgenommen hatten. Die DVD enthält außerdem eine Biografie sowie eine vollständige Diskografie.

(Quelle: Promoteam)

21.7.2004  "Live Aid"-DVD-Set kommt im Herbst

Warner Vision International veröffentlicht am 10. November das Vierer-DVD-Set "Food, Trucks & Rock'n'Roll" über das legendäre "Live Aid"-Open-Air in London und Philadelphia vom 13. Juli 1985. Nachdem wiederholt illegale "Live Aid"-Aufnahmen im Internet kursierten, hatte der Band Aid Trust kürzlich einer Versteigerung der weltweiten Rechte für die Aufnahmen zugestimmt, die sich Warner nun sicherte. Stars wie U2, Bob Dylan, Queen, Madonna, David Bowie, The Who, Paul McCartney oder Neil Young erspielten mit den parallel ausgerichteten Konzerten im Londoner Wembley-Stadion und im JFK Stadion in Philadelphia damals mehr als 70 Millionen Dollar für die Hungerhilfe in Afrika. Das Warner-DVD-Paket enthält neben der Dokumentation der beiden Mammutkonzerte auch Ausschnitte von angeschlossenen "Live Aid"-Events rund um den Erdball. 

21.7.2004  INXS - I´m Only Looking - Best Of

25 Jahre INXS
INXS, die wohl erfolgreichste australische Band der 80er, haben bislang 13 Alben veröffentlicht und weltweit über 30 Millionen Einheiten verkauft. Die Gruppe um den charismatischen Sänger Michael Hutchence startete von Down Under eine beispiellose Karriere. Bis in die Neunziger hinein waren sie als grandiose Liveband bekannt und füllten mühelos große Arenen1997 dann der Schock: Am 22. September wurde Michael Hutchence stranguliert in einem Hotelzimmer aufgefunden. Bis heute konnte der Sänger und Frauenschwarm nicht ersetzt werden. INXS versuchen nun über ein weltweites Casting einen neuen Sänger zu finden. Diese aufwendige Collection enthält die komplette Videoclip Sammlung von INXS - 25 an der Zahl - auf Disc 1. Und auf Disc 2 versammelt sich eine große Auswahl an raren live Material, Remixen, Dokumentationen, Behind the Scenes Footage, Photogalerie und ein On-line Guide zu INXS.com. Abgerundet wird die DVD durch ein 12-seitiges Booklet. Diese 2 DVD-Set wird die INXS Fanherzen, die schon lange nach so einer Sammlung gefragt haben, höher schlagen lassen.

(Quelle: Universal)

15.7.2004  MC 5, John Enstwistle, Doors ...

MC5 – „Sonic Revolution“
(bmg: 05.07.2004)                                                   Die Karriere von Motor City 5 (MC 5) Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre war zwar relativ kurz, doch heute ist klar, dass diese skandalbehaftete Rockband aus Detroit in dieser Zeit den Grundstein für spätere Punk-, Heavy Metal- und Hard-Rock-Bands wie The Ramones, Sex Pistols, Nirvana oder Monster Magnet gelegt hatte. Ihr Debut-Album "Kick Out The Jams", dass eigentlich "Kick Out The Jams, Motherfuckers" heissen sollte, aber so von den Plattenläden abgelehnt wurde, revolutionierte 1967 die damalige Rockwelt, und zahlreiche weitere Skandale trugen dazu bei, dass MC 5 in die Rockgeschichte eingingen. Bereits 1972 trennte sich die Band.

Die DVD zeigt die historische Nacht im März 2003, in der die MC 5 zusammen mit musikalischen Gästen wie Lemmy Kilmister von "Motorhead" und Ian Astbury von "The Cult" ihre legendären Songs zum Besten gaben. Die DVD beinhaltet zusätzlich jede Menge Bonusmaterial.

JOHN ENTWISTLE BAND – „Live“ (bmg: 05.07.2004)
WHEN IT THUNDERS...THINK OF JOHN ENTWISTLE
John Alec Entwistle, Bassist von The Who, der wildesten Band der Sechziger, zählt bis heute zu den legendärsten und großartigsten Bassisten der Rockgeschichte. Seine Musikerkollegen gaben ihm die zwei gegensätzlichen Spitznamen „The Ox“ und „Thunderfingers“ da er einerseits, wie ein Ochse, fast regungslos auf der Bühne stehend, den Ruhepol der Band verkörperte und andererseits mit seinen Donnerfingern das schnelle und unglaublich präzise Spiel mit vielen raffinierten Breaks wie kein Anderer beherrschte. Von 1963 bis 1982 spielte Entwistle bei The Who; ab 1996 tourte er durch die USA mit seiner neuen Band und dem Schlagzeuger Steve Luongo. Als John Entwistle 2002 mit 57 Jahren an einem Herzanfall starb, verabschiedete Luongo ihn mit den Worten: "I say to you all...when it thunders...think of John Entwistle!"
Die DVD zeigt das beim Itchycoo Park Festival in Manchester 1999 aufgenommene Konzert der John Entwistle Band mit den Hits „Horror Rock“, „Success Story“, „Had Enough“ u.v.m. Als Bonus bietet die DVD das „Personal Tribute an John“ gelesen von Steve Luongo.

V.A. - Die VANS WARPED TOUR –
das größte Festival-Tour der USA! (bmg: 05.07.2004)
Nicht erst seit letztem Jahr ist dieses gigantische Rock- und Sportevent weltweit bekannt und absoluter Kult bei action- und musikbegeisterten Jugendlichen. Die VANS WARPED TOUR verkörpert seit vielen Jahren eine spannungsgeladene Mischung aus Liveshows der angesagtesten Punk-Bands der heutigen Zeit und atemberaubenden Performances der international erfolgreichsten Skateboard-Profis auf halsbrecherischen Halfpipes zwischen den großen Hauptbühnen des Festivals.
2003 war das Line Up der Tour besser denn je: SUM 41, Andrew W.K., Pennywise, Rancid oder S.T.U.N. geben einen Eindruck von der geballten Power, die alleine das Headliner-Aufgebot bietet. Von aktuellen Punkrock-Hits bis hin zu unvergessenen Klassikern wird hier nichts ausgelassen. 
Ungefilterte Festival-Atmosphäre, spannende Skate-Stunts und schnelle Gitarren-Riffs - das heißt Action pur! Vollgespickt mit exklusivem Bonusmaterial wie einem einstündigen Interview-Paket mit allen Acts, einer hochwertigen Fotogalerie und weiterem nie gesehenem Backstage-Material wird diese DVD zu einem Pflichtkauf - nicht nur für Punk Fans! 

DOORS OF THE 21st CENTURY – „Live in Concert“  (bmg: 19.07.2004)
The Doors Of The 21st Century sind, wie der Name schon sagt, eine Reunion der legendären Band, die in den 60er und 70er Jahren die gesamte Rockwelt auf den Kopf stellte! Mit den alten Doors Ray Manzarek und Robbie Krieger und neuem Frontman Ian Astbury (ehem. Sänger von "The Cult") geben die Doors Of The 21st Century ihre alten Klassiker wie "Break On Through", "Riders On The Storm" oder "Light My Fire" zum Besten. Das Konzert wurde 2003 in Houston, Texas aufgenommen und lässt eine der legendärsten Bands der Musikgeschichte wieder aufleben! Als Bonus gibt es auf der DVD zusätzlich Interviews mit den Bandmitgliedern zu sehen. Die neuen Doors kommen nach über 20 Jahren wieder nach Deutschland: das einzige Deutschland-Konzert ist in Bonn auf der Museumsmeile am 17. Juli 2004.
 
MUDDY WATERS – „Messin’ With The Blues“ (bmg: 19.07.2004)
Muddy Waters ist schon zu Lebzeiten eine Legende. Für die Entwicklung des Chicago Blues ist er eine der wichtigsten zeitgeschichtlichen Figuren, sein unverkennbarer Gesangs-Stil, der Einsatz von Slidegitarre oder sein parolenartiger Gesang - Waters' Einflüsse sind mannigfaltig und auch heute noch zu beobachten. Schließlich entlehnt sogar die kleine unbedeutende englische Rockband "Rolling Stones" ihren Namen einem seiner Songs.
Die DVD bietet ein mitreißendes Konzert, aufgenommen auf dem Jazz Festival Montreux 1974, unter anderem mit den Klassikern "Messin' with the Kid", "Hoodoo Man Blues" oder "Ten Years Ago". Ein legendäres Konzert von Muddy Waters, Buddy Guy und Junior Wells mit den wohl bekanntesten Blues Songs aller Zeiten.

SOFT CELL – „Non-Stop Exotic Video“ (bmg: 26.07.2004)
Endlich auf DVD zu haben: die „Non-Stop Exotic Video”- Show (1982), einst das Video-Äquivalent zum Soft Cell Debut-Album „Non-Stop Erotic Cabaret (1981m re-released 1998). Zwischen 1981 und 1984 hatten Soft Cell ihre große Zeit und ihre großen Hits – Tainted Love, Torch, Say Hello, Wave Goodbye, Bedsitter und What, welche alle auf dieser DVD enthalten sind. Mehr als 10 Millionen verkaufter Platten sprechen für sich und zeigen einmal mehr den Erfolg, den diese Band Anfang der Achtziger bis heute hat.
 
MOLOKO – „11.000 clicks“ (bmg: 19.07.2004)
2003 kehrten Moloko mit "Statues" zurück auf die Bildfläche und lieferten das vielleicht stimmigste Album ihrer Karriere ab. Nun erscheint mit "11.000 Clicks"  der Mitschnitt von Moloko's Abschlusskonzert ihrer fast ein Jahr dauernden Welttournee 2003, das am 22. November in der Brixton Academy statt fand. Die DVD zeigt Moloko in der Rolle, die der Band am besten steht nämlich als explosiven Liveact der nicht zuletzt durch die charismatische Frontfrau Roisine Murphy zu einem absoluten Highlight wird.

(Quelle: bmg)

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!